FAQ

Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen unserer Kunden.
Sie können uns bei weiteren Fragen gerne eine E-Mail schreiben.

  • Antragstellung
  • Kosten für die Herstellung des Wasseranschlusses
  • Antrag auf Inbetriebsetzung einer Wasseranlage
  • Fälligkeiten
  • Technische Detailfragen zum Wasseranschluss
  • Terminabsprachen
  • Ausgabe von Standrohren

Antragstellung Wasserhausanschluss

Wie erhalte ich die erforderlichen Antragsformulare?
Nehmen Sie Kontakt mit Herrn Krieger (Tel. 02451-49008 15) oder Herrn Spehl (Tel. 02451-49008 14) auf. Sie erhalten umgehend Ihre Antragsformulare. Sie können auch das Antragsformular von unserer Homepage im Bereich Service herunterladen.
Welche Unterlagen muss ich dem Antragsformular beifügen?
Dem Antrag auf Wasserversorgung ist ein amtlicher Lageplan im Maßstab 1:500, eine Querschnittszeichnung und den Grundriss des Kellergeschosses mit gewünschter Leitungseinführung beizufügen. Falls kein Keller vorhanden ist, bitten wir um Übersendung des Grundrisses des Erdgeschosses mit gewünschter Leitungseinführung.
Wann erhalte ich das Angebot?
Nachdem die erforderlichen Angebotsunterlagen eingereicht worden sind, erhält der Kunde ein schriftliches Angebot für den Anschluss seines Bauvorhabens an das Verteilungsnetz. Die Verbandswasserwerk Gangelt GmbH teilt dem Kunden darin den Baukostenzuschuss und die Hausanschlusskosten getrennt errechnet mit. Der Kunde bestätigt der Verbandswasserwerk Gangelt GmbH auf der Rückseite Zweitschrift des Angebotes die Annahme des Angebotes durch seine Unterschrift.

Kosten für die Herstellung des Wasseranschlusses

Wie hoch ist der Baukostenzuschuss?
Der Kunde zahlt der Verbandswasserwerk Gangelt GmbH bei Anschluss an das örtliche Leitungsnetz einen Zuschuss zu den Kosten der örtlichen Verteilungsanlagen. Der Baukostenzuschuss beträgt bei höchstens zweigeschossiger Bebauung des Grundstückes einschl. Mehrwertsteuer 26,75 € (netto 25,00 €) je lfd. Meter Frontlänge (=Grundstücksbreite). Bei drei und mehr Geschossen wird je Geschoss der Baukostenzuschuss um 25 % erhöht. Als Straßenfrontlänge werden mindestens 10 m berechnet. Angefangene Meter werden voll berechnet.
Wie hoch sind die Kosten für den Neuanschluss?
Die Länge der Hausanschlussleitung wird unabhängig von der Lage der Versorgungsleitung grundsätzlich ab Straßenmitte gemessen. Angefangene Meter werden voll berechnet. Die Kosten für Neuanschlüsse werden nach Pauschalbeträgen abgerechnet. Die Kosten für die Herstellung des Anschlusses von der Straßenmitte bis zur Absperrvorrichtung hinter dem Wasserzähler beträgt bis 15 Meter Anschlussleitung einschl. Mehrwertsteuer 1.444,50 € (netto 1.350,00 €). Für jeden weiteren Meter werden einschl. Mehrwertsteuer 5,35€ (netto 5,00€) berechnet.
Wie hoch sind die Kosten für die Erdarbeiten auf dem privaten Grundstück?
Bei Herstellung des Anschlusses hat der Kunde die Möglichkeit, die auf seinem Grundstück anfallenden Erdarbeiten selbst auszuführen. Werden die Erdarbeiten auf dem privaten Grundstück von der Verbandswasserwerk Gangelt GmbH ausgeführt, so werden hierfür pro lfd. Meter einschl. Mehrwertsteuer 34,24 € (netto 32,00 €) in Rechnung gestellt.

Ermittlung der voraussichtlichen Hausanschlusskosten:

Bezeichnung Einheit Netto Betrag in Euro Betrag inkl.  7% MwSt.
Baukostenzuschuss nach der Straßenfrontlänge (Grundstücksbreite)
(bei mehr als 2 Geschossen erhöht sich der Betrag um 25 %)
Meter 25,00 € 26,75 €
Pauschale Hausanschlusskosten bis 15 Meter Anschlussleitung ab Straßenmitte St. 1.350,00 € 1444,50 €
Hausanschlusskosten über 15 Meter Anschlussleitung ab Straßenmitte Meter 5,00 € 5,35€
Erdarbeiten auf dem privatem Grundstück Meter 32,00 € 34,24 €
Bei gemeinsamer Herstellung des Wasseranschlusses mit anderen Versorgungsunternehmen werden dem Anschlussnehmer folgende Beträge vergütet:

  • Verlegung Wasser und Strom einschließlich MwSt. € 42,80 (netto ohne MwSt. € 40,00)
  • Verlegung Wasser und Telefon einschließlich MwSt. € 42,80 (netto ohne MwSt. € 40,00)
  • Verlegung Wasser und Gas einschließlich MwSt. € 42,80 (netto ohne MwSt. € 40,00)
  • Verlegung Wasser, Gas, Strom und Telefon einschließlich MwSt. € 128,40 (netto ohne MwSt. € 120,00)
Evtl. Erstattungen aufgrund gemeinsamer Herstellung des Wasseranschlusses mit dem Gas- bzw. Stromanschluss werden bei der Endabrechnung des Anschlusses berücksichtigt. Voraussetzung hierfür ist, das die Verbandswasserwerk Gangelt GmbH zumindest die Tiefbauarbeiten im öffentlichen Bereich hergestellt hat. Bei einem Durchmesser des Hausanschlusses größer als zwei Zoll werden die Kosten des Neuanschlusses nach dem tatsächlichen Aufwand in Rechnung gestellt.

Antrag auf Inbetriebsetzung einer Wasseranlage

Was ist beim Antrag auf Inbetriebsetzung einer Wasseranlage vom Kunden zu beachten?
Der dem Angebot beigefügte Antrag auf Inbetriebsetzung einer Wasseranlage ist von einem Vertragsinstallateur nach Fertigstellung der Hausinstallation zu unterzeichnen und an das Verbandswasserwerk zurück zu senden. Nunmehr wird beim Kunden nach vorheriger Terminvereinbarung mit Herrn Heinz-Leo Derichs (Tel. 02451-4900827) der Bauwasserzähler gegen den endgültigen Wasserzähler ausgewechselt.

Fälligkeiten

Wann ist der Baukostenzuschuss fällig?
Der Baukostenzuschuss wird zwei Wochen nach Annahme des Angebotes fällig.
Wann sind die Hausanschlusskosten fällig?
Die Hausanschlusskosten sind spätestens vor Fertigstellung des Hausanschlusses fällig.
Wann erhält der Kunde die Rechnung über die Herstellung des Anschlusses?
Nachdem die Arbeiten der Verbandswasserwerk Gangelt GmbH abgeschlossen sind, erhält der Kunde schnellstmöglich die Rechnung über den Wasserhausanschluss. Dies erfolgt in der Regel nach dem Einbau des endgültigen Wasserzählers.

Technische Detailfragen zum Wasseranschluss

Wer gibt Auskunft über technische Fragen zum Wasseranschluss?
Vor Verlegung des Wasseranschlusses sind technische Detailfragen wie. z.B. Verlauf des Wasseranschlusses, Wasserdruck, Messstelle, Lage und Größe des Mauerdurchbruches sowie Erdarbeiten auf dem privaten Grundstück mit unseren Rohrnetzmeistern Dirk Krieger, Tel. 02451-4900815 abzustimmen.

Terminabsprachen

Wer ist Ansprechpartner für die Terminabsprachen?
Termine für die Verlegung des Wasseranschlusses sind mit Herrn Dirk Krieger, Tel. 02451-49008 15 oder Herrn Heinz-Leo Derichs, Tel. 02451-49008 27 zu vereinbaren.
Zu welchem Zeitpunkt sollte der Anschluss seitens des Verbandswasserwerkes hergestellt werden?
Der Wasseranschluss sollte nach Möglichkeit frühestens nach Fertigstellung des Kellergeschosses hergestellt werden bzw. nach Fertigstellung des Anschlussraumes.
Wie lange beträgt die durchschnittliche Wartezeit?
Bei der Terminplanung des Wasseranschlusses sollte der Kunde eine durchschnittliche Wartezeit von ca. 2 Wochen berücksichtigen.
Wer koordiniert die gemeinsame Verlegung des Wasseranschlusses mit dem Strom-, Gas- und Telekomanschluss?
Sofern der Kunde bei der Verbandswasserwerk Gangelt GmbH einen Termin zur Verlegung des Wasseranschlusses vereinbart hat und die Verbandswasserwerk Gangelt GmbH die Tiefbauarbeiten für die Versorgungsträger herstellt, koordiniert das Verbandswasserwerk die terminlichen Absprachen mit der NEW Netz GmbH (Strom), der Regionetz GmbH (Gas) sowie der Telekom AG (Telefon). Der Kunde hat lediglich dafür Sorge zu tragen, dass die entsprechenden Anträge bei den vorgenannten Versorgungsunternehmen gestellt sind. Die weitere Abwicklung liegt in der Verantwortung der Verbandswasserwerk Gangelt GmbH.

Ausgabe von Standrohren

Für welche Zwecke werden Standrohre ausgegeben?
Standrohre mit eingebauten Wasserzählern für eine Wasserentnahme aus vorhandenen Hydranten werden für die vorübergehende Wasserversorgung für Bauzwecke sowie für die Füllung von Teichen und Schwimmbädern und für Bewässerungszwecke an unsere Kunden ausgegeben.
Wo erhalte ich das Standrohr?
Das Standrohr erhält der Kunde im Betriebsgebäude in Geilenkirchen-Niederheid, von-Siemens-Str. 4 (Nähe Recyclinghof)
Wie lange beträgt die durchschnittliche Wartezeit?
Bei der Terminplanung des Wasseranschlusses sollte der Kunde eine durchschnittliche Wartezeit von ca. 2 Wochen berücksichtigen.
Wann ist das Betriebsgebäude geöffnet?
Montags bis donnerstags von 07.30 Uhr bis 16.00 Uhr und freitags von 07.30 bis 12.00 Uhr.
Welche Kosten fallen für die Nutzung des Standrohres an?
Für die Inanspruchnahme eines Standrohres mit einem Wasserzähler Qn 2,5 zur Entnahme von Wasser aus Hydranten wird eine Miete für jeden angebrochenen Tag in Höhe von einschl. Mehrwertsteuer 1,34 € (netto 1,25 €) erhoben. Der Arbeitspreis wird nach dem ermittelten Verbrauch berechnet.

Für die Inanspruchnahme eines Standrohres mit einem Wasserzähler > Qn 2,5 wird eine Miete für jeden angebrochenen Tag in Höhe von einschl. Mehrwertsteuer 2,68 € (netto 2,50 €) erhoben. Der Arbeitspreis wird nach dem ermittelten Verbrauch berechnet.

Die Bearbeitungsgebühr pro Standrohrentleihung einschl. Mehrwertsteuer beträgt 16,05 € (netto 15,00 €)
Wie hoch ist die zu hinterlegende Kaution?
Der Kunde hat eine Sicherheitsleistung in Höhe von einschl. Mehrwertsteuer 100,00 € (netto 93,46 €) je Standrohr zu hinterlegen. Die Sicherheitsleistung wird bei der Abrechnung des Standrohres verrrechnet.