Trinkwasser aus Gangelt ist sicher

Die wichtigste Botschaft zuerst:

Das Trinkwasser aus Gangelt kann von jedermann bedenkenlos direkt aus dem Wasserhahn getrunken werden. Es erfüllt alle Qualitätskriterien der Trinkwasserverordnung.

Anfang Januar 2020 wurden bei routinemäßigen Rohwasseruntersuchungen im Wasserwerk in Gangelt-Niederbusch erstmalig Belastungen mit PFAS (Per- und polyfluorierte Alkylsubstanzen) festgestellt.

Eine Untersuchung der einzelnen Brunnenwässer zeigte, dass insbesondere der Brunnen III-alt und untergeordnet die benachbarten Brunnen IV, V und VI PFAS-Gehalte aufweisen. Drei weitere Brunnen im östlichen Bereich der Wassergewinnungsanlagen sind unbelastet.

Nach Auftreten der Belastungen im Rohwasser des Wasserwerkes wurde in Abstimmung mit den zuständigen Behörden der am höchsten belastete Brunnen vorsorglich außer Betrieb genommen.

Darüber hinaus hat die Verbandswasserwerk Gangelt GmbH unverzüglich technische Maßnahmen eingeleitet, das verunreinigte Grundwasser kontrolliert zu fassen und mittels Aktivkohleeinsatz zu reinigen. Gleichzeitig prüft und ggfs. veranlasst die Verbandswasserwerk Gangelt GmbH sämtliche Möglichkeiten des Rechtsschutzes, um die Mehraufwendungen für die Kontrolle und Aufbereitung des Rohwassers dem Verursacher der Verunreinigung aufzuerlegen, damit die Kunden des Verbands­wasserwerks möglichst nicht belastet werden.

Die Trinkwasserqualität wird regelmäßig überwacht. Das Trinkwasser, das aus dem öffentlichen Netz bezogen wird, kann auch weiterhin bedenkenlos genutzt werden.

Als Ansprechpartner bei der Verbandswasserwerk Gangelt GmbH stehen zur Verfügung:

Herr Rulands

+49(0)2451 - 490 08 25

Herr Jansen

+49(0)2451 - 490 08 21

Die Verbandswasserwerk Gangelt GmbH weist ausdrücklich darauf hin, dass Bürgerinnen und Bürger, die Wasser aus einem eigenen Brunnen entnehmen, selbst Sorge für dessen Qualität tragen müssen. In diesen Fällen erteilt Ihnen die Untere Wasserbehörde des Kreises Heinsberg gerne Auskunft.

Weitere Informationen zu PFAS stehen auf der Internetseite der Kreisverwaltung Heinsberg bereit.

Geilenkirchen, 06.04.2021
gez.: Rulands
Geschäftsführer

Menü